Musiktipps

AbdullahIbrahim_Solotude.jpg

Gearbox Records Limited

SOLOTUDE

Abdullah Ibrahim 

Piano-Solo-Musik, die den Hörer mitnimmt und die man bis zum Ende hört.

Gute Klangqualität

Black-Acid-Soul-–-Lady-Blackbird-–-RGB-2560x2556.jpg

BMG Rights Management Ltd.

BLACK ACID SOUL

Lady Blackbird (Marley Monroe)

Zeitloser Soul/Jazz, der, dank der ausdrucksstarken Stimme Marley Monroes, ein unter die Haut gehendes, hypnotisierendes Gefühl entfaltet. Sehr hohe Klangqualität

sk072cd-300dpi.jpeg

To The Drop Limited

BASED ON A TRUE STORY

Fat Freddy's Drop 

Großartige Musik aus Neuseeland: Downtempo-Reggae im Mix mit Jazz, Funk, Blues und Elektro, sehr spannend und abwechslungsreich, Reggaegroove mit fetten Bläsern, dubbigem Elektrosound und der tollen Stimme von Joe Dukie. 

Sehr gute Klangqualität

Return-To-Forever-cover.jpeg

Ecm Records (Universal Music)

RETURN TO FOREVER

Chick Corea 

Musik, die man nie mehr vergisst. Jazz mit spanischen und brasilianischen Einflüssen meisterhaft gespielt von Chick Corea, Stanley Clark, Joe Farell, Flora Purim und Airto Moreira.

cover_5547852016_r.jpeg

Sony

VISIONS OF THE EMERALD BEYOND

Mahavishnu Orchestra 

Auch diese Musik vergisst man nicht wieder. Ich kenne keine Musik, die mehr Energie strahlt. Musik zum Niederknien, absolut zeitlos mit kraftvoller Spiritualität und kreativem Wahnwitz. Unfassbar die Virtuosität von John Mclaughlin, Gitarre, das berauschende Violinenspiel von Jean Luc Ponte, und das explosive Schlagzeug von Narada Michael Walden. Mit dem solidem Bass-Fundament von Ralphe Armstrong und der leuchtenden Stimme von Gayle Moran verströmt das Orchestra pure Power, Freude und Glückseligkeit.

Mel-Torme-Swings-Shubert-Alley-cover.jpeg

Verve

SWINGS SHUBERT ALLEY

Mel Tormé

Der schaut aus wie ein kleiner Lausbub. Er hat eine unverkennbare, wunderbare Stimme mit einem besonderen Timbre, das einen gleich in den Bann zieht. Die Band spielt fantastisch und das Ganze klingt richtig mitreißend.

Super Klang trotz, oder wegen des Alters?!

Jeff-Cascaro-Soul-of-A-Singer.jpeg

Herzog Records Gmbh (Soulfood)

SOUL OF A SINGER

Jeff Cascaro

Sein ausdrucksstarker Gesang mit Feeling und Blues begeistern, die Band spielt mit Verve und einem Timing, das man von nicht vielen Bands zu hören bekommt. Da sitzt jede Note, jeder Lick an der richtigen Stelle. Hört sich nach steriler Präzision an? Ganz das Gegenteil! Rhythmik und Timing mit Kraft und Ausdrucksstärke - das nimmt mich sofort mit. Auch deshalb hier das Line-Up der Musiker:

Jeff Cascaro (voc, tp), Bruno Müller (git), Ulf Kleiner (key), Christian von Kaphengst (b), Flo Dauner (dr) , Peter Lübke (dr), Wolfgang Haffner (dr), Roland Peil (perc), Michael Heupel (fl)

Absolute Empfehlung, auch wegen sehr guter Klangqualität. Bitte auch andere Veröffentlichungen anhören: z.B. THE OTHER MAN, MOTHER AND BROTHER

R-7713297-1447262693-7958.jpeg

GIMELL

TINTINNABULI

Arvo Pärt

Arvo Pärt - ein ganz Großer der zeitgenössischen Musik. Besonders bekannt ist er für seinen minimalistischen Glöckchen-Stil, den „Tintinnabuli-Stil“, der meditativ, intuitiv und einfach klingt und von mystischen Erfahrungen Pärts mit Kirchengesang inspiriert ist.

Und so erklingt diese Musik so erhebend und bewegend vorgetragen vom Ensemble 'The Tallis Scholars'. Dieses Ensemble für Alte Musik aus dem Vereinigten Königreich, hat sich auf die Interpretation und Aufnahme geistlicher Vokalmusik spezialisiert. Alle ihre Aufnahmen sind Meisterwerke und genauso zu empfehlen wie die von Arvo Pärt selbst. Diese exzellente Einspielung kommt aus dem Hause Gimmel Records von denen ich nur genauso gute Aufnahmen kenne (kenne aber nicht alle).

7318599924434.jpeg

BIS Records

VIOLA CONCERTO & SYMPHONY NO 1 VOICES

Peteris Vasks / Maxim Rysanov

"Die meisten Menschen haben heute keinen Glauben, keine Liebe und keine Ideale mehr. Die geistige Dimension geht verloren. Ich will der Seele Nahrung geben. Das predige ich in meinen Werken. (Pēteris Vasks) Der hervorragende Bratschist Maxim Rysanov interpretiert den ersten Teil dieses Konzerts für Bratsche und Streichorchester mit innigem Bratschenspiel und dirigiert die anschliessende Symphonie Nr. 1 "Voices", die teilweise sehr schwermütig ist. In großen Teilen verweist der melancholische Charakter dieses Werks auf die bedrückenden Zustände der heutigen Zeit.       

51Tt3D9Y9ZL.jpeg

Emarcy Records (Universal Music)

LIVE AT YOSHI'S

DEE DEE Bridgewater

 

Hier ein ganz besonderes Schmankerl: Die unvergleichliche DEE DEE Bridgewater in einer Live-Aufnahme, die Sie vor Vergnügen quietschen lässt (so ging es mir). Es beginnt jazzig gesittet und steigert sich schnell mit ihrem unglaublichen Scatt-Gesang.

Schon der Beginn der zweiten Nummer stellt dem Zuhörer die Körperhärchen auf, wenn das Tamburin den Rhythmus treibt.

Und dann folgt 2 Tracks später die Nummer Sex Machine, nach DEE DEE's Style, so frech, unglaublich! Aber lange nicht genug!

So richtig verrucht geht's dann im Track 'Love for Sale' zur Sache. Da wird hörbar ein Besucher des Konzerts mit Namen Paul mit in diesen Song einbezogen, dass diesem wohl etwas blümerant zumute wird. Hörspaß vom Feinsten. Das ist ein Highlight des Live-Jazz.

Herrlich! Dicke Empfehlung!!!