• White Facebook Icon
  • White Twitter Icon
  • White YouTube Icon
  • White Pinterest Icon
  • White Instagram Icon

©2016 by Wilhelm Hegener

EMS Elektro Magnetische Strahlung

Entstörung von Elektro-Smog – Alles Voodoo?

Im Zeitalter der Raumfahrt, der künstlichen Intelligenz und des wissenschaftlichen Infotainments glauben viele Menschen an die Erklärbarkeit eines jeden Phänomens.

 

All zu schnell werden Entwicklungen, die wissenschaftlich (noch) nicht schlüssig erklärbar sind in die „Voodoo-Ecke“ gestellt. Insbesondere Interessengruppen, denen diese Entwicklungen wirtschaftliche Probleme bereiten könnten, tun alles Erdenkliche um diese Entwicklungen zu verunglimpfen. Selbsternannte „Richter der Wissenschaft“, deren Horizont beim heute Erklärbaren endet, machen sich gern in Internet-Foren darüber lustig. 

 

Schon das Wort „Elektro-Smog“ erzeugt bei vielen Menschen Stirnrunzeln - gibt es das überhaupt?

 

Was ist Elektro-Smog? Hier die folgende Definition der Forschungsstiftung Strom und Mobilkommunikation
ETH Zürich:

 

Der Begriff „Elektrosmog“ kommt aus der Umgangssprache. Mit ihm bezeichnet man die  elektrischen und magnetischen Felder, die von elektrischen Leitungen, Anlagen und Geräten verursacht werden sowie Strahlung, die Antennen aussenden. „Elektrosmog“ ist mit dem wissenschaftlichen Begriff „elektromagnetische Felder“ fast identisch. Ein wesentlicher Unterschied ist, dass mit „Elektrosmog“ nur die technisch produzierten Felder gemeint sind, während der wissenschaftliche Begriff auch die natürlichen elektromagnetischen Felder miteinschliesst. Ein anderer Unterschied ist ein semantischer: Das Wort „Smog“ will auf etwas Problematisches, Unerwünschtes hinweisen, während der wissenschaftliche Begriff wertneutral ist.

 

Die Auswirkung von elektromagnetischer Strahlung auf den Menschen ist bislang nicht bewiesen.

 

Das Deutsche Krebsforschungszentrum DKFZ schreibt auf seiner Internetseite dazu:

Mögliche Risiken sind viel diskutiert und erforscht worden, vor allem die der hochfrequenten elektromagnetischen Felder. Bisher geht die Weltgesundheitsorganisation WHO davon aus, dass ein Krebsrisiko oder andere gesundheitliche Beeinträchtigungen durch diese Frequenzen nicht belegt, aber auch nicht sicher ausgeschlossen sind. 
Diese Einschätzung teilt auch das deutsche Bundesamt für Strahlenschutz (BfS).

 

Das bislang keine konkreten Forschungsergebnisse vorliegen, mag auch an der Lobby-Arbeit bestimmter Interessenvertreter liegen (Anmerkung des Verfassers).

Im Grunde reicht allgemeines Schulwissen um mögliche Wirkungen zu benennen:

 

Im Schulunterricht wird Schülern die Wechselwirkung von elektrischen und magnetischen Feldern im Fach Physik gelehrt.

 

Im Biologieunterricht wird die Funktion unserer Sinne beschrieben. Unsere Sinnesorgane wie Augen, Ohren, Nase, Zunge und die Haut, nehmen Eindrücke (Daten) auf und leiten sie an das Gehirn weiter. Das geschieht über elektro-chemische Vorgänge in unseren Nervenzellen (Neuronen), die über sogenannte Synapsen untereinander und mit dem Gehirn verbunden sind. Die „Datenverarbeitung“ findet dann im Gehirn statt. Von dort aus werden die Ergebnisse dieser Datenverarbeitung wieder über Nervenleitungen an die Organe, Muskeln, etc. weitergeleitet.

 

Tatsächlich bewegen wir uns als Lebewesen, deren Sinne wie beschrieben funktionieren, ständig in elektromagnetischen Feldern wie da sind Mobilfunknetze, schnurlose DECT-Telefone und WLAN-Netze.

Dazu kommt noch eine unüberschaubare Anzahl an verschiedenartigsten elektromagnetischen Feldern des Elektroinstallationsnetzes,  diverser Beleuchtungsanlagen sowie zahlreicher elektrischer und elektronischer Geräte die im täglichen Umfeld präsent sind.

Es sind also mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit Auswirkungen auf die menschliche Physis, vielleicht sogar auf die Psyche zu erwarten (Anmerkung des Verfassers).

Ob diese gesundheitliche Auswirkungen haben, bleibt abzuwarten. Sicher ist absolute Vorsicht geboten.

 

Unsere fast ein Jahrzehnt währenden Erfahrungen mit diesem Thema zeigen, dass es Messmethoden

(HRV= Herzratenvariabilitäts-Messung) gibt, die zum Einen zeigen, dass Auswirkungen auf die menschliche Physis existieren und zum Anderen, dass Produkte für die Reduzierung dieser Auswirkungen im Handel zu finden sind.

Hier bieten wir im HiFi Studio Hegener mit den Aktivator-Produkten des Anbieters Phonosophie aus Hamburg

zahlreiche Produkte für verschiedenste Einsatzmöglichkeiten an.

Zunächst wurde die Aktivator-Technik nur als klangverbessernde Produkte im HiFi-Markt eingeführt.

Da das Wirkprinzip der Aktivator-Technik auf der Verhinderung elektromagnetischer Auswirkung auf das gesamte menschliche Nervensystem basiert, reduziert die Aktivator-Technik die negativen Auswirkungen auf alle Sinne.

Das Seh- und Hörvermögen, das Geschmacks- und Geruchsempfinden sowie Entspannung und Erholung von Körper und Geist werden mit Hilfe der Aktivator-Technik in den Zustand einer wenig belasteten Umgebung versetzt.

Die Aktivator-Technik wirkt also ausdrücklich nicht auf unseren Körper, sondern reduziert die Umwelteinflüsse (EM-Strahlung), die auf unseren Körper einwirken.

 

Die tatsächlichen Auswirkungen der Aktivator-Produkte gegen Elektromagnetischen Strahlung (EMS) werden von unseren Kunden wie folgt beschrieben:

 

Reduzierung bis Verschwinden von Ohrgeräuschen

Nachhaltige, tiefe Entspannung

Deutliche Verbesserung des Hörvermögens

Verbesserung des Sehvermögens

Verbesserung des Geschmackssinns

Ruhigerer Schlaf

Bessere Erholung nach Schlafphase

 

Wir bieten allen Interessierten Informationen sowie das Ausprobieren verschiedener Produkte an.

 

Probieren Sie es kostenlos aus. Rufen Sie uns an oder buchen Sie einen Termin über Online buchen im Menü.